27. Brief – 3. August 1942 (abends)

Brief27_Starless-in-Stalingrad-Dokumentarisches-Labor

– 27. Brief –

Rußland, den 3.8.42

Mein lieber guter Engel!

Der Brief Nr. 26, den ich Dir heute morgen geschrieben habe, wird Dich bestimmt traurig gestimmt haben. Aber da war ich einer augenblicklichen Stimmung unterworfen und habe den Fehler gemacht, sie Dir mitzuteilen. Um mich brauchst Du Dir nicht die geringsten Sorgen zu machen.

Das einzig Unangenehme ist, daß man keine richtige Bleibe hat. Man steht den ganzen Tag am Fahrzeug rum und kann nichts machen. Glücklich wäre man, wenn man mal einen Stuhl oder einen Tisch hätte.

Ein Glück ist nur, daß unsere Truppe voll motorisiert ist und wir nicht zu Fuß die großen Strecken ablaufen müssen. Da ist die Infanterie sehr zu bedauern. Wir hatten oft Gelegenheit zu beobachten, wie diese armen Kerle sich mühsam bei großer Hitze vorwärts schleppten.

Ich bin ja ein Anfänger beim Kommiß, deshalb hatten die vielen Toten auch so einen tiefen Eindruck auf mich gemacht, aber mit der Zeit wird man auch abgehärteter. Wenn ich mal wieder zu Hause bin, werde ich mich sehr geändert haben.

Aber im Grunde werde ich derselbe bleiben, der erst dann ein schönes Leben mit Euch führen wird. In diesem Sinne die allerherzlichsten Grüße und Küsse an Euch alle,

Euer Vati

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s